Sitzung 09.11.2009

 

Protokoll der FSR-BCE Sitzung vom 09.11.2009

Anwesende (Stimmberechtigte 8):
Jenny, Moritz, Gerda, Christin, Martin R, Christian, Karsten, Felix
Gäste:
Prof. Schmidt, Erika; Beatrice

TOPs

  1. Auswertung OC-Praktikum mit Prof. Schmidt

  2. Altklausuren

  3. Ersti-Fahrt-Auswertung

  4. Weihnachtsfeier

  5. sonstiges

TOP I Auswertung OC-Praktikum mit Prof. Schmidt

  • Christin erzählt aus der Sicht von BEW
  • Caro erzählt aus der Sicht von den BBW

Prof Schmidt:

Vergleich zum letzten Jahr:

  • gute Resonanz
  • Betreuung intensiviert mit Unterstützung MathNat-Fak

Kompetenz Mitarbeiter

  • unterschiedliche gute Mitarbeiter;
  • falls es Ausreißer gibt wird das abgestellt
  • Studenten werden es nicht mitbekommen
  • MPI Mitarbeiter: brauchen lehrerfahrung, unterschiedlich sprachig, können aber nicht alles wissen

Seminar:

  • letztes Jahr hat alles prof. Schmidt
  • konnte dieses Jahr nicht
  • Mitarbeiter ziehen die vermeintl. Linie des Chefs durch

Protokolle:

  • subjektive Wahrnehmung: Leute sind schlecht und schimpfen dann
  • Eigeneinschätzung Prof. Schmidt: Hart aber fair
  • Falls Eindruck erweckt wurde, dass schikaniert wurde, dann steht er dem offen gegenüber und strebt Klärung mit Mitarbeiter an

Anfang der Woche

  • Katastrophe, weil Leute verängstlicht, da schlechte Reputation des Praktikums
  • Im Laufe wurde es dann besser
  • fast alle 166/167 durchgekommen (1 Person: krank mit Attest)

Praktikumsskriptum:

  • Zweiter Durchgang mit Skripten
  • Studenten sollen Probleme selber feststellen und (in Diskussions-Teil) klären
  • Praktikumsskripte werden besser

Sonstiges

Angst vor Praktikum wegen Sicherheitshinweise, aber Absicherung muss sein

Unterschiedlich gute Protokolle:

Musterprotokoll wird überarbeitet, da sehr anspruchsvoll (kam aus Fortgeschrittenen Praktikum)

Heißester Punkt:

  • Haftung für Inventar/Glastgeräte
  • juristisch sicherer Bereich (Bibliotheksvergleich)
  • Studenten müssen nur für Bruchteil geradestehen, reale Kosten größer
  • z.B. vom Ladenpreis -30%, Teilreparationen mgl
  • Ersatzkosten kann nicht von AGs gestemmt werden
  • andernfalls, Ausrüstung immer weniger, irgendwann evtl. kein Praktikum
  • deshalb: „Ersatzkosten als Schutzgebühr betrachten“
  • Möglichkeit: Schaden über Haftpflichtversicherung abrechnen lassen
  • Martin R.: Platznummern für teure Sachen?
  • Schmidt: Kriegt man ab bei normalen anmalen; muss eingebrannt werden (Stau beim Glasbläser)

Freitag Nachmittag Abgabe:

  • unterschiedliche Geschwindigkeit hing von Schwierigkeit der Versuche statt
  • Umbau wäre zu teuer
  • Idee (FSR): Nummerierung der Abzüge und Zuordnung
  • Prof. Schmidt: auch Sperrung von Abzügen?
  • am Ende des Praktikums muss alles saubergemacht werden
  • Wenn Studenten früher gehen dürfen, dann kommen sie nicht mehr am Freitag zum sauber machen
  • Leute können sich Zeit selbst einteilen „müssen nicht die ganze zeit da sein“

Zu wenig anwesende Betreuer:

  • Früher ansprechen als angesprochen wurde

Fragen???

  • Jenny:
  • alles Relevante wurde erfasst
  • FAZIT: Praktikum um Dimensionen besser geworden

Änderung Organisation:

  • E-Mail wird beibehalten, aber keine Akzeptanz von nicht uni-potsdam.de-Adressen
  • Moodle wird intensiviert (auch Übungen/Lösungen, Hausaufgaben)
  • Meinung Hausaufgaben (FSR): Waren machbar, -> konsens…

Kritikpunkt von Prof. Schmidt:

  • Studenten versuchten kleinere und größere Unfälle zu vertuschen
  • gefährlich: besonders bei Quecksilber
  • Bei Vorsatzlosigkeit, passiert dabei nichts
  • Info soll verbreitet werden
  • Gläserseminar: wird eventuell weiter verfolgt
  • aber erst im Frühjahr notwendig
  • 2. Modulprüfung gut ausgefallen

TOP II: Altklausuren

  • Eileen nimmt Altklausurenaufgabe an

TOP III: Ersti-Fahrt-Auswertung

  • Es kommen wahrscheinlich so wenig mit aufgrund der BaMa-Umstellung:
  • viele glauben das WE für Aufgaben zu brachen
  • Ersti-Begrüßung: Arbeitspensum trotz Ersti-Fahrt schaffbar
  • Termin nicht später verlegen
  • Vorverlegung: Probleme Geld zu bekommen, später zu kalt
  • Problem: Anmeldung, aber keine Abmeldung; bleibt umgeklärt.
  • Dörthe fand die außergewöhnliche „Sitzung“ gut;
  • Vorschlag: Wochenendpläne vorher offen legen

TOP IV: Weihnachtsfeier

  • Dörthe: Nil: ab 18 Uhr mieten, aber späterer Beginn: z.B. 19 Uhr
  • Dj wurde von Gerda geklärt (Alex)
  • Werbung: Flyer, Plakate (Jenny)

Vollversammlung:

  • 17 – 18 Uhr Beginn;
  • 17 Uhr Problem: einige können nicht
  • Durchführung im Nil, da vorraussichtlich wenig Beteiligung

Feuerzangbowle:

  • 50 Cent für Becher
  • Refinanzierung Alkohol ohne Gewinn
  • Felix: Auto zum Einkaufen (Martin F.?)

TOP V: sonstiges

  • Newsletter macht Moritz
  • Aua, Taschenlampenführung, Karsten kümmert sich
  • Aua, Neuzelle (Bierbrauerei), beim nächsten Mal

Thema Werbung:

  • es gibt keine generelle Lösung
  • Rezension aber OK, weil es für Studenten eine Zuarbeit darstellt
  • generell fachliche Werbung möglich

KVV:

  • Liste bis zum 30.11 aufgestellt
  • Ende Januar alles zurück
  • Ziel: Veröffentlichung zeitnah zur richtigen VVZ

Homepage:

  • keine Telefonnummer

Rezensionen

  • Anne: Liste fertig machen/ vorhandene aktuallisieren

Termine

  • VeFa 19.11.2009
  • nächste Sitzung: 23.11.2009 (VLU-Einweisung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.